Home Das bin ich Kontakt Meine Reisen Inhaltsübersicht

Süderoogsand

Deutsches Leuchtturm Archiv

Die hölzerne Leucht- und Rettungsbake wurde 1985 südwestlich der Insel Pellworm auf der Sandbank Süderoogsand neu gebaut. Rettungs- Schalt- und Aggregatekabine sowie Laternenhaus bestehen aus Aluminium. Das Leuchtfeuer wird mit Solar- und Windenergie betrieben. Die Bauwerkshöhe beträgt 19m, die Feuerhöhe 18m. Das Leuchtfeuer dient als Quermarkenfeuer für das Fahrwasser "Hever" und hat eine Tragweite von 15,5sm.

Schon vor Jahrhunderten gab es Bestrebungen, auf dem Süderoogsand ein festes Seezeichen zu errichten. Wann dort eine erste Bake stand, weiß man nicht genau, aber seit 1860 befand sich ein hölzernes Bauwerk auf dem Sand.  Im März 1891 wurde es im Sturm zerstört, aber noch im gleichen Jahr durch eine 23m hohe pyramidenförmige Bake ersetzt. Im Kriegsjahr 1940 erhielt die Bake einen Laternenaufsatz und wurde von der Insel Süderoog aus gewartet.

1987 war die alte Bake so morsch, dass sie ersetzt werden musste. Die neue Bake erhielt die gleiche Form, nur jetzt mit modernerer Ausstattung. Es gibt auf der Bake einen Aufenthaltsraum, in dem Schiffbrüchige Proviant und Trinkwasser vorfinden und sich per Funk mit dem Festland in Verbindung setzten können.