Home Das bin ich Kontakt Meine Reisen Inhaltsübersicht

Juist

ehemals Laterne  Leuchtturm Memmertsand

Am 31. August 1900 wurde auf Memmert eine Bake errichtet, die aber schon im folgenden Jahr durch eine Sturmflut zerstört wurde. Neue Baken wurden in den Jahren 1901, 1910 und 1931 aufgestellt. Die letzte fiel im Winter 1936/1937 einer Sturmflut zum Opfer. Seit 1932 wird das alte, 14 Meter hohe und ölbetriebene Ostmolenfeuer von Emden verwendet.

1939 wurde in den Dünen ein neuer Leuchtturm gebaut und erstmals eine inzwischen defekte Stromleitung nach Memmert verlegt. Der Leuchtturm ist seit 1986 nicht mehr in Betrieb. Durch Dünenerosion stand er 1986 im Wasser.

 Seine Optik wurde 1990 abgebaut. Seit 1992 befindet sich die Laterne des Leuchtturms im Juister Hafengelände auf einem eigens für sie errichteten Unterbau, ohne eine Schifffahrtsfunktion auszuüben. Seit Dezember 1992 ist der Turm den Touristen der Insel als historisch- technisches Denkmal zugänglich.

2002 riss das Wasser- und Schifffahrtsamt Emden auch den Sockel des Leuchtturms auf Memmert ab, der schon längst freigespült in der Brandung stand. Die rund 150 Tonnen Schutt, die vom Turm noch übrig geblieben sind, sollen auf Borkum beim Wegebau verarbeitet werden.